Direkt zum Inhalt

Ingrid Ecker

Bildungsreferentin und Community Managerin

Ingrid Ecker
Darum engagiere ich mich bei Desideria

Pflegende Angehörige von erkrankten Menschen werden oftmals (unabsichtlich) vergessen oder übersehen. Von Angeboten in Form von Seminaren, Coachings u.v.m. für pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz habe ich bei Desideria zum ersten Mal gelesen. Da mich das Thema Demenz in der Familie selbst vor Jahren betraf, hatte ich sofort den Wunsch, Desideria und die Menschen dahinter kennenzulernen. Und heute darf ich ein Teil des Teams sein. Was für ein Glücksfall.

Mich bewegt beim Thema Demenz

Über 10 Jahre haben wir in der Familie gelernt, meine an Demenz erkrankte Mutter zu begleiten und ihr das Leben so einfach wie möglich zu gestalten.
Demenz kann ein langer Abschied für die Angehörigen sein. Es tut weh zu realisieren, dass der geliebte Mensch seine Kinder oder seinen Partner nicht mehr erkennt. Es ist schmerzhaft zu sehen, wie sich die Rollen in einer langjährigen Beziehung als Partner oder auch als Eltern und Kind umkehren. Und doch gibt es so viele schöne, überraschende und Herz berührende Momente, dass man vor Glück weinen könnte oder dass man vielleicht sogar erschrickt, wie herzlich man miteinander lachen kann. 
 

Das bringe ich ein

Durch meine jahrzehntelange Vertriebstätigkeit und Ausbildung zum Systemischen Business Coach habe ich viel Erfahrung im Austausch mit den unterschiedlichsten Menschen sammeln dürfen. Es fällt mir leicht, mich auf mein Gegenüber einzustellen, zuzuhören und mitzufühlen. Ich erkenne, wann es notwendig ist, Unterstützung anzubieten und Netzwerke zu knüpfen. Wichtig dabei ist mir, nie zu vergessen, dass jeder Mensch ein Individuum ist und seine ganz persönliche Geschichte mitbringt. Nur so gelingt ein respektvoller und wohlwollender Umgang miteinander.

Jetzt zu unserem 
Newsletter anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Neuigkeiten zu unseren Unterstützungsangeboten, Aktionen in der Öffentlichkeit und Veranstaltungen.