Direkt zum Inhalt

Für Sie ausprobiert:
Unsere Medienempfehlungen

Wir halten immer Augen und Ohren offen, um Ihnen die besten Medienangebote zum Thema Demenz zusammenzustellen.

Medienempfehlung
Literaturempfehlung

Der heutige Tag - Ein Stundenbuch der Liebe

Der biografische Roman erzählt die berührende Geschichte von Helga und ihrem Demenzkranken Mann. Das Buch ist eine wunderbare Anleitung im Umgang mit Demenz.
Medienempfehlung
Literaturempfehlung

Kai zieht in den Krieg und kommt mit Opa zurück

In dem Generationenroman geht es um einen elfjährigen Jungen, der daran verzweifelt, seinen Opa, der gleichzeitig auch sein bester Freund und größter Held ist, mehr und mehr an die Demenz zu verlieren.
Medienempfehlung
Literaturempfehlung

Demensch

Die 2. Auflage des Buches besticht mit liebevollen Zeichnungen und nähert sich dem Thema Demenz mit pointiertem Humor. Umrahmt werden die Cartoons von informativen und zum Teil auch sehr persönlichen Texten von Betroffenen und Prominenten aus Politik, Wissenschaft und Kultur.
Medienempfehlung
Literaturempfehlung

Bleib bei mir, denn es will Abend werden - Die Geschichte einer langen Liebe

Wie stark kann Liebe bleiben, wenn für den einen noch Tag herrscht, wo über den anderen schon Dämmerung und Demenz hereinbrechen?
Medienempfehlung
Literaturempfehlung

Ein halber Held - mein Vater und das Vergessen

Dieses Buch erzählt eine Vater-Sohn-Geschichte, die vor Augen führt, dass eine Demenz Diagnose nicht nur von Abschiedsschmerz, sondern auch viel Trost geprägt ist.
Medienempfehlung
Literaturempfehlung

Wir geben Opa nicht ins Heim! - Unser Jahr zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Das Buch begleitet die Autorin Jessica Wagner ein Jahr durch die Höhen und Tiefen, die sie während der Pflege ihrer Großeltern erlebt. Ihr Opi – , wie sie ihn liebevoll nennt –, ist an Demenz und Parkinson erkrankt. Anfangs unterstützt Jessica Wagner ihre Oma bei der Pflege, bis diese selbst, sowohl physisch als auch psychisch, nicht mehr in der Lage ist sich um ihren Mann zu kümmern.
Medienempfehlung
Filmempfehlung

Romys Salon

Der Film erzählt die Geschichte der zehnjährigen Romy und ihrer Oma Stine, die im Laufe der Geschichte an Alzheimer erkrankt. Da Romys Mutter nach der Scheidung von ihrem Mann viel arbeiten muss, geht das Mädchen jeden Tag nach der Schule zu ihrer Großmutter und hilft ihr im Friseursalon.
Medienempfehlung
Filmempfehlung

Vergiss mein nicht

In seinem Dokumentarfilm erzählt David Sieveking die Geschichte von seiner Mutter Gretel, die an Alzheimer erkrankt ist, ihrem Mann Malte und ihren Kindern. Er begleitet ihren Alltag, der immer mehr von der Krankheit gekennzeichnet ist.
Medienempfehlung
Audioempfehlung

Elizabeth wird vermisst

Das Hörbuch erzählt die Geschichte von Maud, die über 80 Jahre alt ist und an Alzheimer Demenz erkrankt ist. Indem sie ihre eigenen Gedanken schildert, erzählt die Protagonistin von ihrem Alltag, in welchem Vergangenheit und Gegenwart immer mehr miteinander verschmelzen.
Medienempfehlung
Literaturempfehlung

Und morgen treffen wir uns gestern

In dem mutmachenden Buch erzählt Dr. Carsten Lekutat die Geschichte des Jazz-Musikers Fisch, der im Alter von 54 Jahren an Early-Onset Alzheimer erkrankt. Aufgrund seiner Diagnose empfiehlt ihm sein Arzt eine Psychotherapie, um sein Schicksal besser annehmen zu können.

Ihre Ansprechpartnerin

Jetzt zu unserem 
Newsletter anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Neuigkeiten zu unseren Unterstützungsangeboten, Aktionen in der Öffentlichkeit und Veranstaltungen.

Jetzt zu unserem 
Newsletter anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Neuigkeiten zu unseren Unterstützungsangeboten, Aktionen in der Öffentlichkeit und Veranstaltungen.