Direkt zum Inhalt

Wir geben Opa nicht ins Heim! - Unser Jahr zwischen Wunsch und Wirklichkeit

Das Buch begleitet die Autorin Jessica Wagner ein Jahr durch die Höhen und Tiefen, die sie während der Pflege ihrer Großeltern erlebt. Ihr Opi – , wie sie ihn liebevoll nennt –, ist an Demenz und Parkinson erkrankt. Anfangs unterstützt Jessica Wagner ihre Oma bei der Pflege, bis diese selbst, sowohl physisch als auch psychisch, nicht mehr in der Lage ist sich um ihren Mann zu kümmern.
Literaturempfehlung

Worum geht es?

All das existiert nur in seinem Kopf, für ihn es deshalb aber nicht weniger real

Ich weiß, er ist dement, aber ich will ihm Respekt und Vertrauen entgegenbringen. Auch, wenn das nicht immer leicht ist

S. 202 & S.206

Aufgrund eines Krankenhausaufenthaltes der Großmutter, sind sie gezwungen, ihren Opa im Pflegeheim anzumelden. Jessica Wagner berichtet, wie es allen Angehörigen mit dieser neuen Situation ergeht, der man doch so lange versucht hat aus dem Weg zu gehen.    

Schon auf den ersten Seiten musste ich etwas Schmunzeln, da ich viele der geschilderten Situationen schon selbst erlebt habe: zum Beispiel als Jessica Wagener beschreibt, wie ihr Großvater mit abstehenden Haaren in seiner rosakarierten Bettwäsche schläft. Daher konnte ich die Emotionen der Protagonistin in vielen Situationen sehr gut nachempfinden.
Jessica Wagener beschreibt das Leben mit ihren Großeltern erfrischend ungefiltert. Sie nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, zum Beispiel als sie gesellschaftliche Defizite in Bezug auf Demenz wie den Mangel an Pflegepersonal nennt. 
Durch das Buch habe ich mitgenommen, dass es wichtig ist, alle bestehenden Ressourcen in der Pflege zu nutzen, da "es überlebenswichtig ist, auf sich selbst aufzupassen, seine psychischen und physischen Grenzen zu kennen – auch und gerade dann, wenn andere Menschen von einem abhängig sind" (S. 222).  
Der Gedanke an ein Pflegeheim ist aus eigener Erfahrung häufig erstmal unangenehm. Jedoch sollte man es nicht nur als einen Ausweg sehen, sondern als eine Möglichkeit der Fürsorge, Entlastung und Hilfe.

Wir geben Opa nicht ins Heim! 
Jessica Wagener  
Rohwolt Polaris 

Jetzt zu unserem 
Newsletter anmelden!

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit Neuigkeiten zu unseren Unterstützungsangeboten, Aktionen in der Öffentlichkeit und Veranstaltungen.