Direkt zum Inhalt

Sofia Jüngling

Medienkünstlerin

Sophia Jüngling

Fotografie schärft den Blick und lässt uns innehalten. Sie gibt Emotionen, Ausdruck und Erinnerungen Raum. Schon als Kind hat es mich fasziniert, die Bilder nicht nur auf meiner Netzhaut festzuhalten. Später hat sie mich meinem Papa nähergebracht. Sie verbindet uns, als geteilte Leidenschaft und als Dokumentation unserer gemeinsamen Geschichte.

Wer könnte das Thema „Demenz und Fotografie“ als Botschafterin für den „Desideria Preis für Fotografie“ in Österreich besser vertreten als die junge Medienkünstlerin Sofia Jüngling? Die 26-Jährige lebt seit etlichen Jahren mit ihrem dementiell veränderten Papa in einer selbst gegründeten inklusiven Wohngemeinschaft am Stadtrand von Linz. Die Kamera gehört dabei zu ihrem gemeinsamen Alltag. Ihre Bilder und Filme veröffentlicht Sofia auf Instagram und Youtube. Tausende folgen ihr dort. Auch in ihrer Ausbildung dreht sich alles um die mediale Wahrnehmung der Wirklichkeit: Sofia studiert zeitbasierte und interaktive Medienkunst an der Kunstuniversität in Linz.

Als Aktivistin für junge pflegende Angehörige ist sie weit über die österreichische Landesgrenze hinaus in der Öffentlichkeit bekannt. Sie spricht offen darüber, wie sie es erlebt, die Tochter eines dementiell veränderten Vaters zu sein. Sofia hat mit 22 Jahren die Pflegeverantwortung für ihn übernommen. Somit ist sie ein Young Adult Carer, ein junger erwachsener Mensch, der sich regelmäßig um einen hilfsbedürftigen Angehörigen kümmert. Immer wieder spricht sie auf Konferenzen oder im Fernsehen und anderen Medienformaten zum Thema (junge) Pflegende Angehörige.

 

Zur offiziellen Pressemitteilung

Sophia Jüngling

Sofia Jüngling

Medienkünstlerin